Freitag, 23. September 2016

Rezension | Animox - Das Heulen der Wölfe

Aimée Carter | Band 1 von | Oetinger | 14,99€ | OT: Simon Thorn and the Wolf's Den | August 2016 | 384 Seiten

Krieg der Tierwandler: Als Ratten seine Mutter entführen und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon in Aimée Carters "Animox" klar: Seine Familie zählt zu den sogenannten Animox – Menschen, die sich in mächtige Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox. Ob Simon ein Nachfahre des „Beast King“ ist, der sich in alle fünf Tierarten verwandeln kann?


»Animox - Menschen mit der angeborenen Fähigkeit, die Gestalt eines Tieres anzunehmen, gliedern sich in fünf verschiedene Gruppen: Vögel, Landsäuger, Insekten, Reptilien und die Angehörigen des Unterwasserreichs. Wir alle haben die Fähigkeit, zu animagieren...uns in Tiere zu verwandeln.«
(Seite 84/85)

Das Cover sieht ja wohl großartig aus, mir gefallen der Stil und die Farben, in denen der Wolf gehalten wurde, total gut und die Struktur fühlt sich auch klasse an.

Animox - Das Heulen der Wölfe ist als ein Kinderbuch ab 10 Jahren vorgeschlagen. Bei dem Wort Kinderbuch verlieren viele sofort wieder das Interesse; zugegeben, auch ich bevorzuge normalerweise Jugendliteratur, dabei war ich früher ein Riesen-Warrior-Cats-Fan (welche sich Animox übrigens mal anschauen sollten). Aber oftmals müssen Kinderbücher gar nicht weniger anspruchsvoll sein, stattdessen haben sie ihren eigenen, besonderen Zauber inne. So merkt man Animox vielleicht deutlich an, dass es vor allem an jüngeres Publikum gerichtet ist, aber nicht nur. Und schließlich war es für mich eine liebevolle Abwechslung von der Glanzlosigkeit des Alltags und eine kleine Reise in die Abenteuer von Simon Thorn.

Simon ist ein Außenseiter. Von seiner Mutter nur selten besucht und von Schulkameraden gehänselt, fragt er sich, was an ihm falsch ist - seine Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen? Aber Simon zeigt sowohl seinem Umfeld als auch dem Leser, dass er das Zeug zum Helden besitzt. Mutig, loyal und starrköpfig wie er ist, manövriert er sich mitten ins Zentrum des Geschehens und erfährt, dass seine Rolle viel wichtiger ist, als er je ahnte.
Sein Charakter hat mich nicht umgehauen, aber als Protagonist würdig ist er allemal. Interessanter erscheinen mir sowieso die Nebencharaktere, insbesondere Nolan und Ariana.


Am besten ist aber bei Weitem die Idee der Animox, die sich in fünf Gruppen einteilen. Ich finde diese schiere Vielfalt so genial, sogar dass Insekten ein eigenes Königreich sind und wir es so auch mit tödlichen Spinnen zu tun haben. So grauselig der Gedanke zunächst erscheint (für mich jedenfalls), Aimée Carter setzt es cool um und im Verlauf bekommt man eine kleine Rundumvorstellung, wobei auf die in Band 1 weniger wichtigen Tierkönigreiche nur schwach detailliert eingegangen wird. Aber dafür ist sicherlich in den Folgebänden Platz.

Die Ausarbeitung bleibt dauerhaft spannend; es kommen keine ermüdenden Passagen, stattdessen weiß die Autorin mit neuen Überraschungen zu überzeugen, vor allem die ganz am Ende hat mich nochmals unerwartet getroffen und Neugier auf die Fortsetzung entfacht. Carters Schreibstil bleibt flüssig und verständlich, allerdings sorgen einzelne kleine Unstimmigkeiten dafür, dass die Handlung nicht vollkommen rund erscheint.

In Animox - Das Heulen der Wölfe ist zwar nicht alles ausgereift, aber trotzdem überzeugt ein aufregendes Abenteuer in eine fantastische Welt sowohl Klein als auch Groß. Es ändert nichts daran, dass ich noch immer am liebsten im Young Adult-Genre lese, aber für ein Kinderbuch hat sich Animox die vier Sterne mindestens verdient.
  

Band 2 "Das Auge der Schlange" erscheint auf Deutsch im Frühjahr 2017

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    eine sehr schöne Rezension ♥
    Ich habe das Buch ja auch gelesen und für mich war es ein Highlight. Schade, dass es dazu bei dir nicht ganz gereicht hat :)

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ja, umhauen konnte es mich nicht, dafür war es dann doch nicht mitreißend genug. Aber es freut mich, dass du so begeistert warst :)

      Löschen
  2. Hallihallo :)

    Bei mir hat das Buch ebenfalls sehr gut abgeschnitten und ich freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe ♡ Tolle Rezension!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  3. Hi Noemi
    Ich muss mir "Animox" unbedingt für unsere Bibliothek merken. Ich finde, das Cover sieht ja schon klasse aus.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Favola - ja das Cover ist ein echter Blickfang! Macht sich bestimmt gut in einer Bibliothek :)

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!