Montag, 23. Februar 2015

[Rezension] Sternschnuppenstunden

 Rachel McIntyre | Magellan | Einzelband | 16,95€ |  Originaltitel: Me and Mr J | Februar 2015 | Meine Wertung: 4,5/5
Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe? Aus bitterer Erfahrung weiß Lara: gar nicht. Denn alles, was sie versucht hat, hat ihre Lage nur noch schlimmer gemacht. Deswegen hält sie still, zieht den Kopf ein und fragt sich, ob sie nicht doch schuld ist an der ganzen Misere.
Das ändert sich, als sie Ben trifft. Die Stunden mit ihm sind bald die einzigen Lichtblicke in Laras Leben. Durch seine Augen sieht sie sich in einem neuen Licht: Sie ist klug, witzig und hübsch, und was ihr passiert, ist Mobbing der übelsten Sorte. Gemeinsam suchen sie einen Ausweg aus Laras Situation. Und es könnte ihnen gelingen, wäre da nicht ein Problem: Ben ist Laras Lehrer. 

Preisfrage: Was schenkt man einer Fünfzehnjährigen ohne Sozialleben?

"Es ist, als wäre Glück ein Virus und er würde einen damit infizieren. Klingt blöd, ich weiß, aber so fühle ich mich nun mal, wenn ich bei ihm bin. Er ist das Einzige in meinem Leben, was die Dunkelheit durchdringt - wenn er mir in die Augen blickt und lächelt, sehe ich all das Schlimme einfach nicht mehr."
(Seite 103/104)


"Eine Familie ist so ein zerbrechliches Konstrukt. Vielleicht ist der Moment, in dem einem das klar wird, der, in dem man wirklich erwachsen wird."
(Seite 150)

Ich finde das Cover wundervoll!
Es sieht wirklich nach einem Tagebuch aus, dadurch, dass es etwas abgenutzt erscheint und der Titel so aufgeklebt ist. Das helle Muster gefällt mir sehr gut, auch der Farbkontrast zwischen Blau und Rot - meine Lieblingsfarben. Die Schriftart des Titels und die kleinen Dinge drumherum sind auch super, in Echt sieht es sogar noch schöner aus. Ebenfalls wunderbar ist, dass auf jeder Seite im Buch noch in den Ecken die Verzierungen sind. 
Das Originalcover passt zwar auch super, aber das deutsche finde ich eindeutig schöner!

Ich wollte schon lange ein Buch aus dem Magellan Verlag lesen und bin sehr froh, dass es mit Sternschnuppenstunden jetzt so gekommen ist. Es wird definitv nicht das letzte Buch bleiben, ich freue mich schon sehr auf andere Bücher des Verlags!

Die Themen sind ziemlich hart, von übelstem Mobbing über Familienprobleme bis hin zum Lehrer-Schüler-Verhältnis. Leicht ist Laras Alltag jedenfalls nicht. Darum ist es auch so bewundernswert, dass sie nicht zusammenbricht und versucht, das Beste daraus zu machen.
Alles in allem wird Lara sehr sympathisch (abgesehen davon, dass sie sich manchmal reichlich dämlich benimmt) und es zeigt sich, dass dieses starke und liebenswürdige Mädchen den anderen eigentlich keinen Grund zum Hänseln gibt.
Wovon ihr Jahrgang sich keineswegs abhalten lässt. Die Mobbingattacken werden immer heftiger und ich war oft regelrecht schockiert über so eine Bösartigkeit. Die Autorin weiß es authentisch und aufrüttelnd umzusetzen, wahrscheinlich weil sie selbst Lehrerin ist.

Glücklicherweise gibt es trotzdem einen Grund, sich auf die Schule zu freuen - und das ist der neue Vertretungslehrer Mr J.

"Stell dir eine Mischung aus Edward Cullen und Mr Darcy vor, liebes Tagebuch. Aber glaub mir, selbst dann hast du noch keine Ahnung, wie unglaublich fantastilliös Ben Jagger aussieht." 
(Seite 13)

Ich finde zwar, dass Lara etwas übertreibt, indem sie immer wieder seine Perfektion betont und dass es ihre große Liebe in Blockbuchstaben ist, aber ebenfalls Ben kann mich in seiner Rolle überzeugen, auch wenn ich nicht für ihn schwärmen kann. Aber die Rolle übernimmt schließlich Lara für mich.
Mr J tut Lara und ihrem Selbstbewusstein unglaublich gut und so kann sie sich weiterentwickeln und bekommt das Gute, das sie verdient.

Aber es geht natürlich noch weiter und man muss um Lara bangen.
Die Handlung bietet einige Wendungen, die zwar fast immer vorhersehbar sind, aber überraschenderweise hat mich das kein bisschen gestört. Der Weg dahin und die Umsetzung sind so mitreißend, dass ich förmlich an dem Buch geklebt habe und einfach immer weiterlesen musste.
Na gut, das Ende hätte ich so nicht erwartet - auch wenn es wahrscheinlich vollkommen angemessen ist, musste ich doch frustriert und unzufrieden aufschreien - vor allem, weil es sich so sehr mit dem widerspricht, was Lara anfangs behauptet hat. Darauf lasse ich es jetzt aber erstmal beruhen, denn die Rezension soll schließlich spoilerfrei bleiben. :-) Was richtig und was falsch ist - das muss jeder für sich entscheiden.

Der Schreibstil ist auf jeden Fall etwas Neues und Besonderes. Nicht nur dass das Buch in Tagebuchform geführt wird - normalerweise mag ich so etwas nicht, aber hier ist es absolut passend und genau die richtige Umsetzung und außerdem fühlt es sich trotzdem so an, als wäre Lara gerade mittendrin - auch die Ich-Perspektive erhöht das Lesevergnügen um einiges. Ein sehr jugendlicher und erfrischender Stil, der uns Lara bekannt macht, mitsamt Zynismus, Sarkasmus und Bitterkeit, wenn auch in manchen Fällen etwas überspitzt, aber es ist ja ein Tagebuch und Lara hat allen Grund dazu.

Sternschnuppenstunden ist ein absolut wundervolles Buch, das nicht nur wichtige Themen aufgreift, die man ernst nehmen muss, sondern auch emotionale Lesestunden beschert. Auch wenn ich zugebenermaßen nicht vom Ende begeistert bin, vergebe ich eine aufrichtige Leseeempfehlung und ich hoffe, dass ich die Zeit finde, den Roman noch weitere Male zu lesen!

Kommentare:

  1. Oh wow, die Aufmachung ist ja wirklich traumhaft und deine Rezension gefält mir. Sternschnuppenträume landet gleich mal auf meiner Wunschliste. Der Verlag hat einige tolle Bücher momentan :)

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Das Cover ist wirklich traumhaft! Kannst du mir eins der Magellan Bücher besonders ans Herz legen? Ich möchte noch mehr aus dem Verlag lesen! :)

      Löschen
  2. Huhu,

    dieses Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste ^^ Bei jeder Rezension die ich darüber lese will ich es mehr haben. Mal sehen ob ich noch bis Ostern warten kann oder ob ich vorher schon den Buchladen stürme :)

    Aus dem Magellan-Verlag kann ich dir sonst noch "Jenseits der blauen Grenze" sehr ans Herz legen. Einfach nur toll das Buch!

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, bis Ostern ist es doch noch so lange! Ich kann dir das Buch auf jeden Fall sehr ans Herz legen :)
      Danke für deinen Tipp, das schaue ich mir gleich mal an!

      Löschen
  3. Die Bücher vom Magellan Verlag klingen alle so nach meinem Geschmack und haben vor allem die schönsten Cover *_* <3
    "Sternschnuppenstunden" möchte ich auf jeden Fall auch noch lesen und mit deiner Rezension hast du mir wirklich noch mehr Lust auf das Buch gemacht :) Ich hoffe, dass ich auf der Leipziger Buchmesse zur Lesung der Autorin kann, dann werde ich das Buch vermutlich auch gleich mitnehmen :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!