Sonntag, 15. Februar 2015

Monatsrückblick - Januar 2015

Huhu meine lieben Leser,
ich hoffe, ihr hattet einen schönen #foreveralone Valentinstag, ich habe ihn natürlich mit meinen geliebten Büchern verbracht :)
Es tut mir riesig leid, dass der Monatsrückblick so verspätet kommt, ich hab es schlichtweg vergessen, dass ich ihn noch nicht veröffentlicht habe. Dabei hatte ich doch gelobt, mich zu bessern. :/

Jedenfalls kann sich der Januar sehen lassen. Unter den 6 gelesenen Bücher waren zwei besonders dicke dabei und obwohl noch 11 Monate folgen, habe ich vielleicht schon mein Jahreshighlight gefunden. Mehr dazu unten!
Magisterium habe ich in einer Notizbuchrunde gelesen, das heißt, ich durfte überall meine Meinung hinkritzeln. Auch wenn mich das Buch nicht ganz überzeugen konnte, hat zumindest dieser Teil Spaß gemacht. Danke an Bücherfresser für die Aktion!
Fotos von meinen Kommentaren findet ihr in meiner Rezension. :-)
Der Titel ist eigentlich ganz schön passend, denn das Buch ist so langweilig, dass man einschlafen und so von besseren Charakteren träumen könnte.
Na gut, das war etwas überspitzt, aber es bleibt dennoch mein Januar-Flop.
Dieses Buch meinte ich mit meinem potenziellen Jahreshighlight. Es ist zwar erst Februar, aber es hat wirklich sehr gute Chancen. Während mir die ersten beiden Bände "nur" gefallen haben, bin ich von diesem BEGEISTERT, es hat mich verliebt in die gesamte Reihe gemacht. In der Handlung, mit den Charakteren, der Schreibstil, einfach alles stimmt, außer dass es auf einmal zuende war und es bis zum Finale noch so lange dauert :(

Neben Magisterium noch ein Buch mit gemischten Gefühlen.
Viele der 704 Seiten hätte man weglassen können, doch da das nicht passiert ist, ging es stellenweise sehr langatmig voran und der Schreibstil hat es auch nicht verbessert. Ganz zu schweigen von den Charakteren, bei denen ich auch nicht weiß. was ich von ihnen halten soll.
Aber dann plötzlich ist man wieder mittendrin in einer spannenden und unheimlichen Handlung.

Meine erste Kurzrezension! In einer völlig neuen Gestaltung.
Onyx ist ein gelungener Nachfolger, vor allem gegen Ende unfassbar spannend, allerdings kann ich nicht über Katys unsägliche Dummheit hinwegsehen. Es hätte mich nicht gewundert, wenn Daemon sich von ihr abgewandt hätte, weil er etwas Besseres verdient.
Und endlich konnte ich weiterlesen mit der Reihe. Allerdings ist Band 1 deutlich besser gewesen - Gwen hat anscheinend dasselbe Problem wie Katy, nämlich dass sie viel zu naiv ist, um die immer wieder genannten Hinweise zu bemerken, die dann zu den vorhersehbaren Wendungen führen.
Außerdem ist für meinen Geschmack zu wenig passiert.

Und was ist bei euch Schönes passiert, eure Tops & Flops? :)

Kommentare:

  1. Hi du,
    schöne Bücher hast du da gelesen, Magisterium subbt bei mir noch und Onyx will ich mir auch noch irgendwann holen^^
    Liebst,
    Lea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich geht es noch besser weiter :)
      Viel Spaß beim Lesen!

      Löschen
  2. Hallo liebe Noemi,

    ein schöner Monatsrückblick! :)
    "Wie Sterne so golden" hat mir auch total gut gefallen.

    Die anderen Bücher kenne ich noch nicht, aber von Magisterium habe ich jetzt auch schon viele negative Meinungen gelesen. Ich denke ich werde es gar nicht erst lesen. :D

    Ganz liebe Grüße und Dir wünsche ich noch einen schönen Abend,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Ja, ich habe noch niemanden getroffen, der es nicht mochte :o
      Hm, braucht man auch nicht, Magisterium ist wirklich kein Must-Read :D

      Löschen
  3. Habe gestern Frostkuss begonnen und werde heute definitiv fertig. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Teil, aber mir war schon klar, das die wohl nicht mehr mithalten können. Schade ;)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe noch, dass Band 3 wieder super wird, vielleicht war es nur eine Flaute zwischendurch bei Band *hoffentlich*

      Löschen
  4. Bei Diviners ging es mir wirklich wie dir. Ich fand es stellenweise langatmig, aber da ich die Autorin interviewen durfte und weiß, wie wichtig ihr die Themen im Buch wirklich waren, habe ich verstanden, warum gewisse Stellen so schwer zu lesen sind.
    Magesterium fand ich widerrum super. Magie mal etwas anders, wie ich finde :)

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schau gleich mal rein ins Interview!
      Bei Magisterium gehen die Meinungen wohl wieder auseinander - ich fand es auch nicht schlecht, aber allzu neu war die Idee nicht :)

      Löschen
  5. Hey du! Mit Magisterium ging es mir ja wie dir, bei Diviners stimme ich dir größtenteils zu, es hat mir aber doch sehr gut gefallen! Wie Sterne so golden <3 <3 So ein geniales Buch! Die Mythos Academy liebe ich ja so sehr <3
    Liebst,
    Rachel
    Racheö

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!