Donnerstag, 5. Januar 2017

Rezension | Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Sabaa Tahir | Band 2 von 4? | one | 17,00€ | OT: A Torch Against The Night | November 2016 | 512 Seiten


Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten …

»Die meisten Menschen sind nichts als Fünkchen in der großen Dunkelheit der Zeit. Aber du [...] bist kein rasch verglühender Funke. Du bist eine Fackel im Dunkel der Nacht - wenn du den Mut hast zu brennen.«
(Seite 305)



Band 1 "Die Herrschaft der Masken" war 2015 eines meiner Jahreshighlights, denn es gibt kaum Bücher, die mich so sehr gefesselt haben. Sabaa Tahir hat mich atemlos zurückgelassen, dementsprechend war ich so auf die Fortsetzung gespannt. Leider konnte "Eine Fackel im Dunkel der Nacht" meine hohen Erwartungen doch nicht erfüllen, was keineswegs heißt, dass es mir nicht gefallen hat. Denn die Handlung war trotzdem höchst spannend und raffiniert durchdacht - nur der Funke wollte nicht zu mir durchdringen.

Was mich sehr gefreut hat, war, dass Helena ihren eigenen Erzählstrang bekommen hat. Sie war diejenige, die mich im ersten Band am meisten beeindruckt hat, deshalb war es eine gelungene Abwechslung, dass nicht nur Elias & Laia die Protagonisten sind. Durch Helenas Augen bekommt man mit, wie das Imperium anfängt zu zerfallen und wie zerrissen sie zwischen ihren Entscheidungen steht.
Da kommt allerdings schon der erste Schwachpunkt: Ich hatte Helena anders in Erinnerung: stark, clever, ausgebildet. Auch wenn sich diese Eigenschaften oft an ihr zeigen, war ich an einigen Stellen überrascht, dass sie die Situation ganz falsch angegangen ist. Klar, ihre Fehler machen sie authentischer, doch von Helena Aquilla hatte ich erwartet, dass sie einen klareren Verstand behält, wenn sie das Imperium doch so gut kennt. Aber ich sehe ein, dass es für den Verlauf der Folgebände notwendig ist, dass ihr nicht mehr die Rolle der Fähigen, Triumphierenden zugesprochen wird.

Meine Sympathien für Laia und Elias habe ich jedoch wiedergefunden, wenn auch nicht so sehr wie beim letzten Mal. Beide sind unheimlich stark, stehen für einander ein und zeigen auch verletzliche Seiten. Sabaa Tahir hält sich dabei noch einige Hintertürchen offen; ich bin gespannt, wie sich die Geheimnisse und Fragen, mit denen sie die Charaktere umwoben hat, entwickeln.

Auch den Plot betreffend hält die Autorin wie gewohnt viele überraschende Wendungen bereit, was erneut einen mitreißenden Sog aufbaut - aber es hat mehr als die Hälfte des Buches gebraucht, bis dieser mich auch halten konnte. So hundertprozentig mitgerissen wie letztes Mal war ich lange nicht - und das, obwohl die Handlung rational betrachtet wirklich gut ausgebaut war und das Potential dazu besitzt. Es gibt Abwechslung, eine ausgewogene Mischung aus Action und Gefühlen, gefährliche Intrigen bzw. Missionen und einen faszinierenden Weltenaufbau. 

Tahirs Schreibstil ist wunderbar flüssig und schafft Atmosphäre, die hervorragend zum Setting passt. Ich muss euch allerdings warnen, dieser zweite Band ist noch brutaler als der erste es war. Es ist stellenweise schockierend, in welchem Umfang diese Grausamkeit zu finden ist und wie blutbesudelt die Richtung des Geschehens wird.

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht kann leider nicht mit dem Vorgänger mithalten, ist aber dennoch ein gelungener Folgeband. Mit einem spannenden Plot und hervorstechenden Charakteren wurde ich überzeugt, jedoch nicht ganz mitgerissen.

Knappe 4,5 Sterne 





Vielen Dank an Bastei Lübbe und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Rezi! Ich muss wohl die Reihe auch noch anfangen zu lesen! Hört sich wirklich toll an.
    Viele liebe Grüße
    Sandra von plentylife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar! Die Reihe ist wirklich super gut :)

      Löschen
  2. Hallo Noemi,

    ich kann deine Rezi absolut so unterschreiben und mir ging es ähnlich wie dir. Auch mich konnte der 2. Band nicht ganz so fesseln, wie der 1. - leider. Dennoch freue ich mich auf den 3. Band und bin gespannt, wie alles enden wird.

    Tolle Rezi und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      danke dir! Auf den dritten freue ich mich auch total - genauso wie auf den vierten, wann immer der erscheinen wird...

      Löschen
  3. Eine ganz tolle und vor allem ansprechende Rezension, Noemi.
    Diese lässt mich umso mehr auf die Fortsetzung freuen. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!