Dienstag, 17. März 2015

[Rezension] Remember - Winterzauber

Andrea Bielfeldt | Band 1 von ? | Selfpublisher/ Books on Demand | 12,99€ (TB)/ 2,49€ (ebook) | 380 Seiten | Februar 2015 | Meine Wertung: 2,5/5

Dass Gefühle sich nicht in Schubladen sperren lassen, muss Hannah am eigenen Leib erfahren.
Eine Autopanne beschert ihr eine Begegnung mit ihrer Jugendliebe Nick und zeigt ihr, dass man die erste Liebe niemals vergisst.
Doch als wäre das nicht genug, erscheint dazu noch Nicks Bruder Momo auf der Bildfläche und reißt mit seinen Erinnerungen alte Wunden wieder auf …

»So ein Mist!«

»Irgendeine Entscheidung musst du treffen. Und diesmal eine Endgültige.«
»Warum endgültig?« Sie drückt meine Hand und schaut mich mitleidig an.
»Weil du dich sonst immer fragen wirst, was wäre gewesen, wenn...«
(Seite 173)

Das Cover ist hinreißend, der Blauton & die Ranken drumherum sind hübsch und zaubern eine wunderbar winterliche Stimmung. Auch der Titel passt hervorragend zur Handlung!

Die Winterstimmung wird beibehalten, gleich zu Anfang, als Hannah während eiskalten Wetters eine Autopanne hat und ich froh war, dass ich den Roman gemütlich zuhause lesen konnte, bis zum Silvesterabend am Ende.

Nach acht Jahren trifft Hannah ihren Ex-Freund Nick, über den sie noch nicht hinweggekommen ist. Nach acht Jahren! Und zudem ist da auch noch Momo, sodass Hannah in ein wahres Gefühlschaos gestürzt wird.


Was in der Vergangenheit eigentlich passiert ist, erfährt man Stück für Stück aus den Rückblicken. Diese sind ausführlich und nachvollziehbar, hören aber mittendrin auf, sodass die Spannung aufrecht gehalten wird. Naja, Spannung wäre allerdings zu viel gesagt, denn obwohl es nicht langweilig wird, hätte ich mir doch noch mehr von der Handlung erhofft. Manchmal glaube ich, als Liebesroman ist es fast schon Bedingung, dass die Story Klischees beeinhaltet - wodurch es sehr vorhersehbar wird.
Romantik ist zwar schon vorhanden, aber dahingeschmolzen bin ich nicht, was größtenteils an den Charakteren liegt. Ob Hannah und Momo ein gutes Paar sind, kann ich leider nicht bezeugen, denn um das herauszufinden, müssten sie öfter gemeinsam auftauchen.

Hannah verhält sich für eine Mittzwanzigerin stellenweise sehr unreif und dämlich. Dafür, dass immer wieder betont wird, dass Hannah kein Kopfmensch ist, denkt sie ziemlich viel nach.
Sie sucht immer wieder Rat bei anderen Leuten, als könnte sie sich nicht dazu überwinden, endgültige Entscheidungen zu fällen und dann ist sie wiederum so eigensinnig und trotzig, setzt sich Dinge in den Kopf, die sie nur unglücklich machen.

Moritz - Spitzname Momo - ist seinerseits auch nicht leicht. Zwar ist unter seinem Ruf als Bad Boy eine andere, gefühlvolle Seite, die etwas Romantik hineinbringt, aber er macht sich das Leben schwer, indem er sich selbst belügt und seine Sorgen in Alkohol ertränkt. Wie auch bei Hannah wollte ich ihn schütteln, eine klatschen und zur Vernunft bringen.
Es ist nicht negativ, wenn die eigene Meinung nicht mit der der Figuren übereinstimmt, aber hier hat es mich unglaublich genervt, wie sehr sie sich selbst im Weg standen und wie sehr sie alles verkompliziert haben, obwohl es so einfach sein könnte. Und das alles wird durch den ganzen Roman immer wieder aufgewirbelt, sodass ich mir nach dem gelungenen Einstieg einen anderen Handlungsschwerpunkt gewünscht hätte als die etlichen Seiten des verzwickten Liebeschaos. Daher könnte ich mir gut vorstellen, dass die Handlung noch ausbaufähiger sein kann.

Entgegen der Beschreibungen würde ich Nick keinen Sunnyboy nennen. Er betrügt seine Freundinnen, prügelt sich, Egoismus und Missgunst geben ihm eher Momos Bad Boy-Image.
Die Rollen von Johanna & John haben mir noch am besten gefallen, dagegen finde ich den Sinneswandel von Nick und Laura zu plötzlich. Aus dem Nichts ändern sie ihre Meinungen, was mich stutzig gemacht hat.
Hannahs Bruder Flip kommt wiederum ziemlich belehrend daher. Ich finde es gut, dass er Hannah nicht allzu deutlich sagt, was sie zu tun hat, aber ein etwas stärkerer Schubs in die richtige Richtung als "Denk mal darüber nach" könnte auch nicht schaden. Vielleicht hätte sich dann das Hin und Her der Protagonistin verkürzt.

Auch wenn ich wahrlich nicht von den Charakteren begeistert bin, sie passen super in die Story hinein und ich denke, dass sie sie gerade durch ihre Ecken und Kanten gelungen mitgestaltet haben - selbst, wenn sie mir nicht vollkommen sympathisch geworden sind.

Der Schreibstil ist schön flüssig zu lesen, nur einzelne Wörter haben mich gestört, beispielsweise Mutsch, Tacheles - selbst der Name Momo mochte nicht so richtig passen. Ansonsten lesen sich die Seiten schnell weg und man muss nur gelegentlich stoppen, um die Augen über die Komplikationen zu verdrehen.

Was mir gefallen hat, war die Bedeutung der Musik. In seinem ersten Kapitel konnte Momo gleich Pluspunkte für seine Aussagen und sein Tattoo Music changed my life sammeln.

Ich bezweifle nicht, dass es Leser gibt, denen das Buch sehr gut gefallen wird, mich konnte es nicht vollends überzeugen. Die Charaktere konnten mich mit ihren Taten rasend machen, wenn sie sich schlichtweg selbst im Weg standen - und das fast den ganzen Roman über!
Wen das aber nicht stört und wer gerne eine verzögerte Liebe auf Umwegen lesen möchte, sollte sich vielleicht an dieses Buch heranwagen. Letzendlich zeigt der Roman doch, wie kompliziert Liebe sein kann und wie sehr sie alles auf den Kopf stellt.

Während mir Teile von Remember - Winterzauber wirklich gut und andere wiederum nicht so gefallen haben, vergebe ich gute 2,5 Eulen.

In Realize - Frühlingserwachen dreht es sich um Hannahs Freundin Laura
Erscheinungsdatum: Sommer 2015

Weitere Bücher der Autorin
nähere Infos auf ihrer Website


Einmal Himmelblau und zurück handelt übrigens von Charakteren, die auch in Remember - Winterzauber eine Rolle spielen :)


Kommentare:

  1. Liebe Noemi :)
    Erstmal vielen vielen Dank für deine ausführliche Rezension! Ich freue mich sehr darüber!
    Auch, wenn du mit den Charakteren nicht so wirklich warm geworden bist und eher genervt über Hannah´s Brett vorm Kopf warst, ist es schön zu lesen, dass du der Story eine Chance gegeben hast. Und nicht jedem kann alles gefallen - und das ist auch gut so :)
    Vielleicht gefällt dir die Geschichte von Jo & Jo besser, wer weiß.
    Auf jeden Fall freue ich mich über deine Worte und auch über die Eulen <3
    Ganz herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für den lieben Kontakt & das Buch! :)<3

      Löschen
  2. Hallo Noemi :-)

    Wow was für eine tolle Rezi. Das Buch steht schon lange auf meiner WuLi aber nun weiß ich nicht ob es noch etwas für mich ist.
    Dein Blog gefällt mir richtig gut, ich bin gleich mal Leserin geworden. Vielleicht magst du auch mal bei mir vorbeischauen ? Würde mich freuen.

    Liebe Grüße Line
    http://linejasmin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Ich habe auf vielen Blogs auch schon gelesen, dass ihnen das Buch gut gefallen hat. Ob es etwas für dich ist, kann ich leider nicht sagen :D Je nachdem, ob du dieses Hin und Her der Charaktere magst oder nicht, wäre es vielleicht etwas...
      Das freut mich! Ich schaue gleich bei dir vorbei :)

      Löschen
  3. Hallo Noemi,
    ich habe das Buch auch gelesen und war wirklich begeistert davon, wobei ich dich was die Protagonisten angeht sogar teilweise verstehen kann. Allerdings muss ich sagen, dass wenn ich sie mit denen aus der Afterreihe vergleiche wir ja wahre Schäfchen vor uns haben. Auch wenn meine Begeisterung für Hannah und Momo deutlich größer war, so finde ich deine Rezension auf jeden Fall sehr gut gelungen.
    Nachdem ich ir schon auf FB folgte, habe ich heute noch um GFC herhöht ;)
    Wenn du magst komm gerne auch mal bei mir vorbei.

    Liebe Grüße
    Sabrina
    www.sabrinaslesetraeume.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :))
      Von der After-Reihe hört man ja überall etwas, aber ich will sie wirklich nicht lesen. Vor allem wenn die Protagonisten auch so nerven :D

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!