Mittwoch, 23. Juli 2014

[Rezension] Wie Monde so silbern

Die Luna-Chroniken: Wie Monde so silbern
Autorin: Marissa Meyer
Band 1 von 4
Verlag: Carlsen
Preis: 18,90€ (gebunden)
Originaltitel: Cinder
Erscheinungsdatum: Dezember 2013
Meine Wertung: 4,5/5
416 Seiten



Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden.
Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Das Cover finde ich schön, es ist nicht zu aufdringlich, aber glänzt magisch mit den vielen silbernen Schuhen. Das Originalcover ist allerdings passender & macht auch neugieriger. Vor allem erklärt es schon ein bisschen, warum Cinder Schrauben in ihrem Bein hat. Aber mehr dazu unten...

Über das Buch habe ich sehr viel Gutes gehört, was dazu führte, dass ich es unbedingt bald lesen musste. Zugegeben, am Anfang konnte ich das nicht nachvollziehen.
Schon der erste Satz hat mich verwirrt:
"Die Schraube in Cinders Fußgelenk war verrostet, der Schlitz zur Mulde zermalmt."
Warum hat sie ein metallisches Bein & warum scheint das nicht weh zu tun?!
Es hätte vollkommen gereicht, wenn Cinder einfach nur ein normales Mädchen wäre, warum sind da noch so technische Sachen bei? Das habe ich mir in den ersten Kapiteln gedacht.
(Auch die vielen verschiedenen und ungewöhnlichen Namen und Personen haben es nicht leichter gemacht.)
Dann stellt sich bereits anfangs heraus, dass sie ein Cyborg ist. An dieser Stelle hätte ich gerne noch weitere Details und Hintergrundinformationen gehabt, zum Beispiel wie und warum es zu Cyborgs kam, was sie ausmacht und warum sie so gemieden werden. Da zu diesem Zeitpunkt nicht viel von Cinders Vergangenheit preisgegeben wird, konnte ich mir auch nichts herleiten.
Jedenfalls konnte ich meine anfängliche Verwirrung überwinden und richtig von der Geschichte in den Bann gezogen werden.

Der asiatische Staatenbund, in dem Cinder lebt, hat zwei dominierende Probleme:
Zum einen eine Seuche, die Blaue Pest, für die noch kein Heilmittel gefunden wurde und der etliche Mensche zu Tode fallen. Es ist interessant, wie die Krankheit eingebaut wurde & die Forschung darüber mitzuerleben.
Zum anderen gibt es dort die Lunarierer, das Mondvolk. (Ja, sie leben wirklich auf dem Mond.)
Sie haben besondere Fähigkeiten & drohen der Erde Krieg, was nicht passieren darf, da sie weitaus überlegen sind.

Tja, und in diesen Konflikt wird geschickt Cinder eingefädelt. Sie wird sympathisch durch ihre starke und unegoistische Haltung. Ihre Gedanken und auch die ganzen mechanischen Sachen (von denen  ich nicht viel Ahnung habe, ehrlich gesagt) werden verständlich geschildert. Auch wenn ich ein paar wenige Handlungen nicht ganz nachvollziehen kann, bleibt Cinder vernünftig, was mich angesichts der großen Konflikte doch ungemein beruhigt.

Dann gibt es da noch Kai, den Prinzen. Ich denke, es wäre sehr schwer, ihn nicht zu mögen, denn er ist wundervoll. Es zeigt sich immer wieder, was für ein guter Mensch er ist & wie gut er das Land regieren würde.

Es gibt einige Anlehnungen an das Märchen "Aschenputtel", das wird im Klappentext schon erwähnt. Trotzdem bleibt es aufregend, denn allzu viele Verbindungen konnte ich nicht ziehen. Klar, ein paar Fixpunkte wie Stiefmutter, Prinz, Schuhe etc. sind gegeben, aber der Rest drumherum ist etwas ganz Neues. Also nicht abschrecken lassen, nur weil es vielleicht nach einer anderen, ähnlichen Fassung des Märchens klingt - ist es nicht! Wer das Märchen allerdings mag, wird mit dieser Story gut bedient sein. Das kann man also nur positiv sehen
(Ich hoffe, ihr versteht, was ich damit meine. :D )

Ich muss zugeben, dass einige "gewisse Sachen" doch etwas vorhersehbar waren. Wie seht ihr das?
Band 2 muss unbedingt demnächst her, weil es gerade zum Ende hin extrem spannend geworden ist.

Wie Monde so silbern konnte mich nach anfänglicher Verwirrung begeistern. Mit Cinder & Kay wurden zwei starke und sympathische Charaktere geschaffen und ich freue mich darauf, das Geschehen in den nächsten Bänden verfolgen zu können.

_________________________

Die Reihe
Band 3 erscheint voraussichtlich am 26.09.2014
Band 4 wird im Original "Winter" heißen


← e-book-Kurzgeschichten der Luna-Chroniken →

Kommentare:

  1. Hey, du hast einen total schönen Blog! :)
    Viele Liebe Grüße, Anna :)
    www.anna-silver.blogspot.de :-*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich hab dich für den Liebster Award nominiert. Vielleicht möchtest du ihn ja annehmen und machst mit. :-)

    http://abendsternchen.blogspot.de/2014/07/liebster-award-2.html

    LG abendsternchen/Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann auf deinem Blog irgendwie keinen Kommentar hinterlassen. :(
      aber ich habe deine Fragen hier beantwortet: http://golden-paperstories.blogspot.de/2014/08/tag-liebster-award.html
      Danke für die Nominierung! :)

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!