Dienstag, 29. März 2016

Kurzrezension | The Perfect

Patricia Schröder | Einzelband | Coppenrath | 17,95€ | Januar 2016 | 416 Seiten | Meine Wertung: 3,5/5

 Wie weit gehst du für deinen Erfolg?
Als Jazz und Leena die Anzeige des Modemoguls Adam C. Oulay lesen, der eine persönliche Assistentin sucht, sind die beiden Freundinnen sofort Feuer und Flamme. Für Leena ist ihr größter Berufswunsch, Modedesignerin zu werden, plötzlich zum Greifen nah, und Jazz will alles daran setzen, sie dabei zu unterstützen.
Von der Außenwelt abgeschnitten, tauchen sie ab in eine faszinierende Welt aus Scheinwerferlicht und Glamour, in der es nur um eines geht: die Beste zu sein. Doch der Konkurrenzkampf ist hart und der Betreiber des Castings skrupellos. Ohne es zu wissen, schweben die Mädchen schon bald in tödlicher Gefahr ...



" [...] und es sollte noch eine geraume Weile dauern, bis die Ereignisse sich überschlugen und ich begriff, dass es Menschen gab, die zu Dingen fähig waren, die ich mir niemals, selbst in meinen schlimmsten Albträumen nicht hätte ausmalen können."
(Seite 114)


  •  The Perfect entwickelt schnell einen regelrechten Sog. Dank überaus flüssigem Schreibstil und dem anschwellenden Spannungsbogen wurde ich total gefesselt, sodass es nicht lange dauerte, bis ich das Buch beendet hatte.
  • Auch wenn es nur stellenweise wirkliche Action gibt, ist die Atmosphäre doch zweifellos gelungen. Man ist wachsam, man spürt die Gefahr und dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht und dies erzeugt schon fast von allein die nervenaufreibende Spannung.
  • Innerhalb des Castings geht es um Mode. Und dies wird auch deutlich umgesetzt, man bekommt einiges von Stoffen, großen Auftritten und schließlich von dem Druck des Castings auf die Teilnehmerinnen mit. Eine Handvoll interessante Ideen sind jedenfalls vorhanden.
  • Mich hat auch sehr das Verhältnis von Jazz & Leena interessiert und dass hier der Schwerpunkt eher auf Freundschaft als auf Liebe liegt (obwohl letztere auch eine Rolle spielt). Ich war neugierig, inwiefern das strenge Casting die beiden verändern würde und ob ihre enge Freundschaft, die von Anfang an verdeutlicht wurde, durchhält.
  • Jazz mochte ich übrigens auch, sie ist dem Casting gegenüber misstrauisch, was auch gut so ist, und versucht, ihren Job gut zu machen, gleichzeitig Leena zu beschützen und trotzdem Antworten zu finden.

 

  •  Mein größter Kritikpunkt: die Auflösung am Ende. Was war das denn? Auch wenn die wichtigsten Fragen geklärt werden, blieb sie doch ziemlich dürftig, es ist noch einiges offen. Zudem sind manche Sachen dabei auch noch so unglaubwürdig und passen nicht ins Bild. Da hätte ich mir wirklich mehr erhofft, zufriedenstellend geht anders.
  • Außerdem hatte ich dann doch etwas Spektakuläreres erwartet. Es werden immer wieder mysteriöse Andeutungen gemacht, die auf unvorstellbare Grausamkeiten und Gefahr hindeuten (siehe das Zitat oben), und plötzlich ist es doch anders. Klar gibt es ein paar erschreckende Wendungen, aber im Vergleich zu dem, was ich mir vorgestellt hatte, war die Auflösung fast schon harmlos.
  • Ebenso hätte man die Liebesgeschichte nicht gebraucht oder zumindest vermindern können, denn die wirkte unauthentisch und zu plötzlich. Anfangs war sie noch in Ordnung, aber als es dann ernster wurde, war ich nur genervt.
  • Gut hätte ich auch noch gefunden, wenn man mehr zu den Nebencharakteren bzw. anderen Castingteilnehmern erfahren hätte, sodass man sich in sie einfühlen kann und die Story komplexer wird.

 Ich habe einige nicht unwesentliche Kritikpunkte, doch das Reinschauen schadet keineswegs. Das Lesen hat sich als so fesselnd und flüssig gestaltet, dass ich das Buch durchaus denjenigen weiterempfehlen kann, die eine mysteriöse Atmosphäre mögen, Castings, Mädchenstreitereien & Mode gegenüber nicht abgeneigt sind und keinen allzu großen Wert auf eine hundertprozentige Auflösung legen.

Kommentare:

  1. Hallo Noemi,

    Eine schöne Kurzrezension! :)
    Obwohl du auch einige Kritikpunkte aufgelistet hast,
    hast du mir das Buch nun wirklich schmackhaft gemacht.
    Es klingt nach einer tollen Sommerlektüre. :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Schön, dass dich das Buch trotzdem anspricht, ich hoffe, du hast deinen Spaß damit!

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!