Donnerstag, 12. Oktober 2017

Monatsrückblick | September 2017

 Hallo, Freunde!
Über einen Monat bin ich nun in Kanada, habe so viel gesehen und unternommen - das bedeutet auch: wenig Zeit zum Lesen. Zwei Bücher haben es trotzdem mit in die Reisezeit geschafft und die stelle ich euch jetzt vor. :)

Der Regenbogen von Montréal
Mein Monatshighlight: A Thousand Pieces of You, Band 1 der Firebird-Trilogie von Claudia Gray.
Ich kann nicht fassen, dass das Buch noch nicht ins Deutsche übersetzt wurde, denn es ist so großartig! Unten ist der Klappentext, aber kurz gesagt geht es um Parallelwelten, Liebe und Spannung. Alle drei Aspekte sind für mich mehr als gelungen: Die Idee ist komplex, regt zum Nachdenken an und fasziniert mich noch immer, die Charaktere sind so stark gezeichnet, dass ich die Liebesgeschichte auch umwerfend fand und Schreibstil & Plot gefallen mir auch so gut! Gut, Klischees sind dabei und einiges ist vorhersehbar, aber trotzdem fand ich das Buch rundum grandios und kann die Folgebände kaum erwarten.
"Marguerite Caine's physicist parents are known for their groundbreaking achievements. Their most astonishing invention, called the Firebird, allows users to jump into multiple universes—and promises to revolutionize science forever. But then Marguerite's father is murdered, and the killer—her parent's handsome, enigmatic assistant Paul—escapes into another dimension before the law can touch him.

Marguerite refuses to let the man who destroyed her family go free. So she races after Paul through different universes, always leaping into another version of herself. But she also meets alternate versions of the people she knows—including Paul, whose life entangles with hers in increasingly familiar ways. Before long she begins to question Paul's guilt—as well as her own heart. And soon she discovers the truth behind her father's death is far more sinister than she expected."
Und dieses Cover...dieses Cover. Weshalb es auch das eine Print-Buch ist, das ich auf meiner Reise mit mir rumtrage. (Mittlerweile konnte ich in Buchhandlungen gelegentlich nicht widerstehen und schleppe nun schon fünf Bücher...aber das ist eine andere Geschichte.)


Lesen am Alten Hafen von Québec
Mein Tolino ist ein treuer und hilfreicher Begleiter - und in Québec habe ich den Mittag gerne damit verbracht, mir auf dem Markt frisches Obst zu holen und mich dann am Hafen in die Sonne zu setzen und einige Kapitel zu lesen. "Wohin der Sommer uns trägt" war leicht und kurzweilig zu lesen, so hatte ich es schnell durch. Wie von Tanja Voosen aus Sommer- & Herbstflüstern gewohnt gibt es viel Humor und ihr Schreibstil ist erfrischend - wobei ich manchmal das Gefühl hatte, eher ungelenk voranzukommen. Generell fand ich dieses Mal nichts Tiefgehendes oder irgendetwas, was mir außerordentlich gefallen hat, aber das habe ich auch nicht zwingend erwartet, als ich diesen Sommerroman über Freundschaft und erste Liebe angefangen habe.
"Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen… "
Ich mag es ja, zu fliegen bzw. im Flugzeug zu sitzen (sofern es eine gute Airline ist) - man wird mit Getränken und leckerem Essen bedient und meist gibt es eine klasse Filmauswahl. Deshalb ist es normalerweise auch so, dass ich die ganze Zeit Filme gucke, bei denen ich es nicht geschafft habe, ins Kino zu gehen.

Film Nummer 1 war die Realverfilmung von Die Schöne und das Biest - endlich konnte ich sie auch schauen! Und sie war eindeutig magisch und wunderschön - ich mochte auch die kleinen Extra-Szenen, die es im Original nicht gab, sehr ("Too touristy?").

Dann kam Guardians of the Galaxy Vol. 2 - einfach herrlich witzig und verdammt cool. Ich musste mich mehrmals zusammenreißen, um nicht laut zu lachen, hab es aber trotzdem nicht immer geschafft ("Hat hier jemand Klebeband?", "Du siehst aus wie Mary Poppins!" und noch weitere Stellen, falls ihr euch erinnert). Baby Groot und 5 Post-Credit Szenen sind natürlich auch reizend.

Als dritten und letzten Film (war eben nur ein acht Stunden Flug) The Circle, erneut mit Emma Watson als Hauptdarstellerin. Die Thematik mit neuer Technologie, ständiger Beobachtung und Datenansammlung sowie kaum Privatsphäre ist sehr interessant und hat mich stark zum Nachdenken angeregt - auch während des Films musste ich dauernd die Beweggründe und Gedanken der Charaktere hinterfragen. Von einem "Thriller" habe ich zwar gar nichts mitbekommen und das Ende war nicht wirklich zufriedenstellend, aber trotzdem hat mir der Film besser gefallen als den meisten, wenn ich mir so die Kritiken durchlese.


 Und joa, weil es buchtechnisch diesen Monat nicht gerade viel zu besprechen gibt, hier ein Foto von diesem Murmeltier, das sich nicht von mir hat stören lassen (ist ja auch unhöflich meinerseits, gerade beim Fressen vorbeizukommen) - habt einen tollen Oktober!
Murmeltier Groundhog

Kommentare:

  1. FIREBIRD! ♥
    Ich habe "A thousand pieces of you" vor zwei Jahren das erste Mal gelesen und von Seite Eins an geliebt! Und dann musste ich feststellen, dass Teil 2 uns 3 noch gar nicht existierten!

    Gott sei Dank tun sie das mittlerweile und so habe ich ATPOY dieses Jahr noch einmal gelesen und die anderen beiden Bücher direkt hinterher :D
    Auf die ganze Trilogie bezogen fand ich Band 1 am besten. Vermutlich weil da noch alles neu und aufregen war ;) Teil 2 war okay, konnte mich aber nicht zu hundert Prozent überzeugen und den Abschluss fand ich dann wieder wesentlich besser. Ich bin gespannt, was du zu "Ten thousand skies above you" und "A million worlds with you" sagst!

    Die Bücher stehen übrigens mittlerweile als Deko-Elemente in meinem Regal, weil OMG! WIE GEIL SIND DIE BITTE?! Ich bin und war absolut und vollkommen verliebt in die Cover. Alleine dafür hätte ich sie gekauft ;)

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sas! Deine Begeisterung ist echt ansteckend, jetzt freue ich mich noch mehr aufs Lesen :) und zumindest der Klappentext von Band 2 klingt schon so, dass das Buch mir wahrscheinlich richtig gut gefällt *-*

      Und du hast absolut recht, die Cover sind auch drei meiner absolut liebsten - und Band 1 war zum großen Teil ein Coverkauf :D

      Löschen
    2. Ich glaube, wenn du Band 1 magst, magst du die anderen beiden auch. Auch wenn ich sie, wie gesagt, etwas schwächer finde... das macht sie aber keinesfalls schlecht :D

      Das kann ich absolut verstehen! Ich würde fast behaupten, es sind die hübschesten Bücher in meinem Regal :D

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!