Sonntag, 27. Dezember 2015

Rezension | Love and Confess

Colleen Hoover | Einzelband | dtv | 12,95€ (broschiert) | OT: Confess | November 2015 | 400 Seiten | Meine Wertung: 5/5

Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen - vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . .

In dem Wissen, dass ich heute zum letzten Mal hier sein werde, stoße ich die Schwingtür auf und trete in die Eingangshalle.

 "Es gibt Menschen, die man kennenlernt, und solche, die man schon vom ersten Moment an kennt." (Seite 218)

"Ich verliere mich nicht, weil ich spüre, dass ich endlich gefunden worden bin." (S. 335)


Das Cover gefällt mir vom Motiv gut, allerdings kann ich dazu die Farbe Pink nicht leiden und auch die Schriftart des Autorennamens finde ich nicht gerade ansprechend. Da gefällt mir das Originalcover besser.

Ich war sehr gespannt, was Colleen Hoover dieses Mal geschaffen hat. Die Bilanz ihrer Bücher stand bisher bei einem überragenden und zwei enttäuschenden Werken, doch in Love and Confess zeigt sie, dass sie zu Recht eine Bestsellerautorin ist.

Der Verlauf der Handlung ist sehr flüssig, man verschlingt die Leseabschnitte und kann kaum aufhören zu lesen. Der Einstieg beginnt mit dem Prolog schon überaus gefühlvoll und traurig, bis dann im nächsten Kapitel fünf Jahre später die eigentliche Story zwischen Auburn und Owen beginnt.

Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht dieser beiden Protagonisten erzählt und sie sind für die Story genau richtig. Die Chemie zwischen ihnen ist deutlich spürbar und schon in den ersten Kapiteln wurde mir bewusst, dass das Buch hier das Potential zu einer großartigen Liebesgeschichte hat - was es auch wird. Sowohl Auburn als auch Owen sind mir im Handumdrehen sympathisch geworden und die Sympathie steigert sich immer mehr, was ich gar nicht erwartet hätte. Es ist für mich nicht zu leugnen, dass die beiden zueinander gehören, sich gegenseitig aufbauen und glücklich machen. Zudem wirken die beiden nicht kitschig, sondern authentisch, was auch dem Humor und geistreichen Dialogen zuzuschreiben ist.


Auf die Antagonisten, die den zweien das Leben unnötig schwer machen, wird man regelrecht zornig und sie werden gegen Schluss so widerlich, dass die schöne und gefühlvolle Atmosphäre gestört wurde. Außerdem hätte ich mir dort mehr Facetten gewünscht, aber das ist gerade kein großer Kritikpunkt.

Das Ende ist wiederum absolut gelungen und der Rückblick, auf den der Leser sehnlichst gewartet hat, ist ein wirklich berührender.
Colleen Hoover schafft es mit ihrem flüssig zu lesenden Schreibstil hervorragend, die Gefühle umzusetzen und an den Leser zu bringen. Das Buch bleibt permanent spannend und schön zu lesen.


Ich muss auf jeden Fall herausheben, dass die Idee mit den Geständnissen grandios ist. Sie haben mich teilweise sprachlos gemacht, vor allem, wenn man bedenkt, dass Hoover sie von ihren Lesern zugeschickt bekommen hat, dass sie real sind. Da Owen ein Künstler ist und sich von diesen Geständnissen zu seinen Bildern inspirieren lässt, wird ein besonderes Augenmerk auf die Kunst gelegt. Manche seiner Werke sind im Buch abgedruckt, wunderschön. Diese Facetten vereinen so viele Leben und Probleme anderer Menschen auf der Welt und machen das Buch einzigartig.


Der Hoover-Effekt hat zugeschlagen!
"Love and Confess" konnte mich zweifellos mitreißen und ist eine wunderbare Liebesgeschichte nicht nur für Fans.

Kommentare:

  1. Ich muss dir recht geben, das Originalcover gefällt mir auch hundert mal besser :D
    Das Buch steht noch ganz oben auf meiner Wunschliste, ich liebe Colleen Hoover :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir fast sicher, dass dir das Buch dann auch seeehr gefallen wird :D

      Löschen
  2. Hallo Noemi,
    ich habe von den Büchern der Autorin sehr viel positives hört. Selbst habe ich jedoch noch kein Buch von ihr gelesen.
    Ich finde es schön, dass du in deiner Rezension den ersten Satz und auch Buchzitate bringst. Das macht Lust auf mehr :o). Auch die Zeichnungen im Innenteil gefallen mir sehr. Deine Rezension macht neugierig auf das Buch.

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du es magst, ich habe nämlich gerade erst überlegt, ob ich es so weitermache! :D

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!